Patenvereine

am .

Eine enge Freundschaft verbindet die FF Raßberg schon seit vielen Jahren mit ihren Patenvereinen, der FF Wotzdorf und der FF Rottmersleben.


FF Wotzdorf

 

Die Wotzdorfer Wehr war, nicht nur, weil sie die Nachbarwehr ist, sondern auch, weil gute und enge Freundschaften unter den Mitgliedern bestehen, wohl die einzig richtige Wahl, als 1979 um die Patenübernahme angefragt wurde.

Mit großer Freude und vielen Teilnehmern an den Festlichkeiten kamen sie der Bitte 1980 dann auch entgegen. Diese Freundschaft wurde über die Jahre von beiden Seiten wohl gepflegt, so daß die Raßberger 1999 bei der Überlegung, wer die erneute Patenschaft übernehmen soll, keine großen Überlegungen anstellen mussten.

Beim Wotzdorfer Dorffest 1999 fuhren die Raßberger also einfach nach Wotzdorf, bepackt mit vielen Speißen, Getränken und sonstigen Gaben, um die Wotzdorfer von einer erneuten Patenschaft zu überzeugen, doch diese wollten mehr sehen, also “mußte” die Vorstandschaft der Raßberger auf die Knie.

Die spaßigen Bittlitaneien reichten, und beim 100-järigem Gründungsfest zeigten die Nachbarn wieder einmal mehr, daß auf sie Verlass ist. Mit einer großen Anzahl an Mitgliedern beteiligten sie sich an jedem Tag der Festlichkeiten.

Aber eine Feuerwehr vergißt nichts, und besonders nicht, wenn sie “leiden” muß. Bereits 2001 kamen die Wotzdorfer dann nach Raßberg, auf der Suche nach einem Paten für ihr 100-jähriges und auch hier mußte die Vorstandschaft der Wotzdorfer auf die Knie.

Die Raßberger Wehr erklärte sich bereit für 2002 die Patenschaft zu übernehmen und gab bei dem gut gelungenem Fest ihr Bestes ein würdiger Pate zu sein.

 

 

 FF Rottmersleben


Eine Freundschaft zwischen Feuerwehren, wie sie nicht alltäglich ist. Die FF Rottmersleben bei Magdeburg in Sachsen - Anhalt und die FF Raßberg bei Passau in Niederbayern.700 Kilometer. Viele fragen sich, was können diese Wehren gemeinsam haben? Ganz einfach, alle machen den Feuerwehrdienst freiwillig und unentgeldlich und alle haben gleiche Ideale ob sie nun aus Ostdeutschland oder aus Süddeutschland kommen.

Die ersten Kontakte wurden 1994 beim “Hörndlfest” der FF Raßberg in Oberkümmering geknüpft. Der Wehrleiter Frank Keitel aus Sachsen - Anhalt, damals auf Urlaub in Passau, laß von dem Fest in der Passauer Neuen Presse und ging mit Frau und Tochter zu der Veranstaltung.

Die Herzlichkeit, mit der er und seine Familie empfangen wurden, beeindruckte. Aus anfänglichem Fachinteresse erwuchs ein Freundschaftliches Verhältnis, das sich zu partnerschaftlicher Zusammenarbeit weiterentwickelte.Einem regen Briefwechsel folgten Besuche und Gegenbesuche mit Erfahrungs- und Gedankenaustausch.

Seit 1997 kommt alle 2 Jahre eine Gruppe aus Rottmersleben und legt das bayerische Leistungsabzeichen ab. Auf der Gegenseite beteiligen sich die Raßberger an Feuerwehrwettkämpfen nach den Richtlinien von Sachsen - Anhalt.

1999 übernimmt die Feuerwehr Raßberg beim 70-jährigem Gründungsfest der FF Rottmersleben mit Fahnenweihe die Aufgabe des Patenvereins.Ein ganzer Reisebus mit Bürgermeister Bernd Zechmann und der Stadtkapelle Hauzenberg, der auf diesem Wege nochmals herzlichst gedankt sei, machte sich am 18. Juni 1999 auf den Weg nach Sachsen-Anhalt und feierten ein gelungenes Fest.

2000 die Feuerwehr Rottmersleben zeigt ihre freundschaftliche Verbundenheit  und beteiligt sich mit vielen Mitgliedern an den Feierlichkeiten zur 100-Jahr Feier.

1994 hatte keiner geahnt, daß es nicht nur ein kurzes Gespräch im Bierzelt war, sondern, daß daraus eine jahrelange Freundschaft wird, die hoffentlich noch lange andauert.

Am 13.9.2003 war es mal wieder soweit! Die FF Rottmersleben kamm zu Besuch. Unsere Freunde aus Sachsen-Anhalt namen dieses mal aber nicht nur am bayr. Leistungsabzeichen teil. Sie kamen dieses mal auch, ganz nach bayr. Brauch, zum Patenbitten für ihre Fahnenweihe im nächstem Jahr.

 

Diesem Bitten sind wir am 19.06.2004 gefolgt und haben mit großem Stolz erneut die Patenschaft für die FF Rottmersleben übernommen. Am 18.06.2004 fuhren wir wieder mit der Stadtkapelle Hauzenberg nach Sachsen-Anhalt. Der Höhepunkt der 3 Festtage,die wir dort erleben durften, war der historische Festumzug. Beim anschliesenden gemütlichen Beisammensein, wurde die Freundschaft weiter vertieft.